1. Region

Aachen: Küsten-Spitäler frei für Kranke aus der Region

Aachen : Küsten-Spitäler frei für Kranke aus der Region

Dreizehn Krankenhäuser an der belgischen und niederländischen Küste öffnen ab sofort ohne große Formalitäten ihre Pforten für Patienten aus dem Rheinland.

Einzige Voraussetzung: Die Kranken müssen Mitglieder der AOK Rheinland oder der Techniker Krankenkasse (TK) sein.

Beide Kassen haben mit neun Spitälern an der niederländischen und vier Häusern an der belgischen Küste Versorgungsverträge geschlossen.

Die Versicherten können sich dort ambulant oder stationär rund um die Uhr behandeln lassen. Deutschsprachige Ansprechpartner stehen bereit, und auch beim Rücktransport wird Unterstützung geboten.

Wie Sprecher beider Kassen am Mittwoch in Aachen erläuterten, muss der Versicherte sich um nichts kümmern: Er legt einfach seine deutsche Versichertenkarte vor und wird behandelt wie ein Inländer.

Die deutschen Kassen rechnen dann mit den ausländischen Partnern ab. Damit ist zumindest für diese in NRW besonders beliebten Urlaubsregionen der Auslandskrankenschein passé. Geplant sind entsprechende Vereinbarungen in Südtirol, der Schweiz und Österreich.