Euskirchen: Kokelnder Lockenwickler: Kino geräumt

Euskirchen: Kokelnder Lockenwickler: Kino geräumt

Deutlicher Brandgeruch in einem Kino hat am Dienstagabend in Euskirchen einen aufwendigen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, konnten die Einsatzkräfte die Spur des Rauchs in einen benachbarten Friseursalon nachverfolgen - die Ursache war vergleichsweise geringfügig.

Um 18.21 Uhr wurde der Alarm ausgelöst, nachdem Gäste im Saal 8 des Kinos an der Hochstraße während eines laufenden Films auf den Geruch aufmerksam geworden waren. Die Angestellten hatten daraufhin die Feuerwehr gerufen, die Besucher den Saal verlassen.

„Die Feuerwehr öffnete die Deckenverkleidung des Saales, konnte jedoch keinen Brandherd feststellen“, berichtete die Polizei.

Es stellte sich heraus, dass es im angrenzenden Friseurgeschäft zu einem Schwelbrand gekommen war. „Ein heißer Lockenwickler war von einer Ablage in einen Karton gefallen“, heißt es im Einsatzbericht. Es sei zu starker Rauchentwicklung gekommen. Der Rauch breitete sich über Rohrleitungen bis ins Kino aus, wo er aus der Decke in den Vorführraum geleitet wurde. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass keine Gefahr bestand, konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

Die Gefahr einer Massenpanik bestand übrigens zu keiner Zeit: Im Kinosaal waren zur Zeit der Vorführung ganze fünf Besucher anwesend. Welcher Film gezeigt wurde, meldete die Polizei nicht.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung