Köln: Königin Silvia von Schweden eröffnet Demenzstation

Köln: Königin Silvia von Schweden eröffnet Demenzstation

Königin Silvia von Schweden hat am Samstag im Malteser Hildegardis Krankenhaus in Köln eine Demenzstation eröffnet.

Es handelt sich nach Angaben der Hilfsorganisation um die erste Station nach dem Modell Silviahemmet, die die Malteser in einem Akutkrankenhaus eröffnen.

Die schwedische Stiftung Silviahemmet (Silviaheim) wurde 1996 durch die Königin ins Leben gerufen, um die Pflege Demenzkranker zu verbessern, das behandelnde und pflegende Personal auszubilden sowie die klinische Forschung in diesem Bereich zu fördern. Ein besonderes Anliegen der Stiftung ist zudem, der Öffentlichkeit einen positiven Zugang zur Thematik Demenz zu ermöglich und den Angehörigen den Umgang mit den Erkrankten zu erleichtern.

Die Einrichtung legt nach eigenen Angaben großen Wert auf einen ganzheitlichen Ansatz im Umgang mit Demenzkranken. Dazu gehörten Symptomkontrolle, Teamwork, Unterstützung der Familien und Angehörigen sowie Kommunikation und Beziehungsarbeit.

Um diese Pflegephilosophie auch im Kölner Hildegardis-Krankenhaus umzusetzen, hatte der Malteser Hilfsdienst neun Mitarbeiter nach Schweden geschickt, die nach einer vierwöchigen Ausbildung nun ihre Kollegen in Deutschland schulen sollen.