Köln: Kölner Staatsanwaltschaft stellt weitere Seilbahn-Gondeln sicher

Köln : Kölner Staatsanwaltschaft stellt weitere Seilbahn-Gondeln sicher

Nach dem Seilbahn-Notfall in Köln hat die Staatsanwaltschaft vier weitere Gondeln der Touristenattraktion sichergestellt. Das sei auf Anraten des Sachverständigen zur Beweissicherung geschehen, sagte eine Sprecherin am Mittwoch.

Zuvor war lediglich die in Schieflage geratene Gondel untersucht worden. Mitarbeiter des „TÜV Austria” hatten sich die Seilbahn im Auftrag der Behörde in der vergangenen Woche angesehen. Die Staatsanwaltschaft rechnet nun bis Ende August mit dem Gutachten. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Eine Gondel der Kölner Seilbahn hatte sich am 30. Juli verhakt und die Anlage zum Stillstand gebracht. Höhenretter befreiten 65 Fahrgäste in einem stundenlangen Einsatz aus ihrer Notlage. Die genaue Ursache ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen unbekannt.

Auch die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB), zu denen die Seilbahn gehört, haben Gutachter in dem Fall eingeschaltet.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung