1. Region

Köln: Kölner Polizeipräsident untersagt Demonstration von „pro NRW”

Kostenpflichtiger Inhalt: Köln : Kölner Polizeipräsident untersagt Demonstration von „pro NRW”

Kölns Polizeipräsident Klaus Steffenhagen hat am Dienstag einen von der rechtspopulistischen Bürgerbewegung „Pro NRW” geplanten Umzug von Köln-Deutz zum Bauplatz der geplanten Moschee im Stadtteil Ehrenfeld untersagt.

reD zUmug etllso im Zmmahnnauesg mti mde onv dre rointaiasngO penglntea nei-irngo”inssstku„smAgarsleI am .9 aiM fanittstned. nSffgnheaeet geetünrdbe sda orVtbe tmi rbhecinleeh Sekednirte.hbnehscie eiD itsnanaOoigr tleowl nuhsrüpirclg afu dem Pl-coilltznaRa eenbn dme öeKrln Dom inee ggudKuenbn eltnhab.a uAs nrdsieehintSergühc ettah ehfaengSnfet ng,eeaotdrn eised ugenKdbgun anhc euDzt zu rlenevg.e inEe gaenegd herceegtti Kgael von Pro RWN rwa vor dme rhseetwtgiganVlcru olsfrolge egeei.bnlb oPr RWN hteat edn gPeutosztr las eeebü„hnrdg Atr”nowt fau eid aufAleg dse sueisilimdzpäoPir zcetihn.bee inE„ ug,Azuf os iwe ovn op”r R„WN rnsge,hevoe erqu hducr dei ,nnsedtItan tsslä schi rcudh edi ioPlzie ncoh nirgeew ”,eücthnsz rkeälrte ehaegef.Stnfn Eni hrpeScre von Por RWN ikgetüdn ehRitlcemtts eeggn dsa teVobr .an