1. Region

Impfen und dann feiern: Kölner Narren mit voller Kraft

Impfen und dann feiern : Kölner Narren mit voller Kraft

Lange war unsicher, unter welchen Umständen die Karnevalssession 2021/22 würde stattfinden können. Jetzt ist klar, dass es zumindest in Köln nur geringe Einschränkungen geben soll.

Das Festkomitee Kölner Karneval will angesichts der neuen Corona-Vorgaben in NRW mit Volldampf in die neue Session starten. „Es wird keine Reduzierung in Sachen Publikum mehr geben, wir planen mit voller Kapazität“, sagte Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn dem Kölner „Express“.

„Die Musik hören, gemeinsam schunkeln. Das hat den Menschen gefehlt“, sagte er. „Wir können abschalten vom Alltag und die Sorgen vergessen. Von daher glaube ich schon, dass es die schönste Session werden kann, die wir in unserer Zeit erleben werden.“

Die neue Corona-Schutzverordnung für NRW sieht ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 vor, dass Menschen, die geimpft, genesen oder PCR-getestet sind, an allen Saalveranstaltungen teilnehmen dürfen. Bei Umzügen und anderen Veranstaltungen im Freien reicht für Besucher ein Schnelltest aus. Von den neuen Freiheiten sei er positiv überrascht, sagte Kuckelkorn. „Wir hatten uns das gewünscht, aber nicht erwartet.“ Er empfinde die Regeln als sicher. „Jetzt kann jeder Jeck entscheiden, wie und ob er feiert.“

Am Mittwoch hatte das Festkomitee bereits klargestellt, dass man von einer weitgehend normalen Session 2021/22 für Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete ausgehe. Anders als in Düsseldorf, wo bei einigen Saalveranstaltungen nur Immunisierte teilnehmen dürfen, soll in Köln auch ein negativer PCR-Test die Teilnahme an Bällen, Sitzungen und Partys in Innenräumen ermöglichen.

Gemeinsam mit der Stadt Köln startet das Festkomitee am 28. August allerdings noch eine gemeinsame Impfaktion auf dem Heumarkt in der Altstadt. Diese Initiative diene dazu, noch möglichst viele Jecken zum Impfen zu animieren, bevor es dann bald richtig losgehe, teilte das Festkomitee am Freitag mit.

Wer am Samstag kommender Woche mit der ersten Impfung starte, sei pünktlich zum Elften im Elften durchgeimpft und spare sich somit den PCR-Test vor einer Karnevalsveranstaltung. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) appellierte: „Wir alle haben das gemeinsame Feiern in der vergangenen Session schmerzlich vermisst. Damit wir zur diesjährigen Sessionseröffnung endlich wieder zusammenkommen können, bitte ich alle Jecken, die noch kein Impfangebot angenommen haben: Kommen Sie zum Heumarkt — für Ihren vollständigen Impfschutz zum 11.11. und einen sicheren Karneval!“ Begleitet wird die Impfaktion von einem karnevalistischen Rahmenprogramm.

(dpa)