Auch keine Wunderkerzen: Kölner Dom bekommt Silvester-Sicherheitszone

Auch keine Wunderkerzen : Kölner Dom bekommt Silvester-Sicherheitszone

Rund um den Kölner Dom wird an Silvester wieder eine feuerwerksfreie Zone eingerichtet - sie gilt sogar für Wunderkerzen. Der Sicherheitsbereich ist Teil des Silvesterkonzepts, das die Stadt mit der Polizei abgestimmt hat.

Die sogenannte böllerfreie Zone gilt demnach am Silvesterabend ab 18 Uhr - Besucher und deren Taschen, Koffer und Rucksäcke werden an verschiedenen Zugängen kontrolliert. „In diesen Bereich dürfen keine Böller, Raketen oder anderes Feuerwerk mitgenommen werden - dazu gehören auch Wunderkerzen“, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Ähnliche Maßnahmen hatte die Stadt schon in den vergangenen Jahren ergriffen. Sie sind Lehren aus der Silvesternacht 2015/16, in der es zu massiven sexuellen Übergriffen auf Frauen gekommen war.

Neben der böllerfreien Zone plant Köln zum Jahreswechsel auch eine stärkere Beleuchtung in bestimmten Bereichen der Stadt, etwa am Bahnhofsvorplatz. Auf Rheinbrücken gelten Einschränkungen für Fußgänger, Radfahrer und Autos. Zudem soll es ein Fahrverbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen und für Lastwagen mit Anhängern in der Innenstadt geben.

(dpa)