Köln: Kölner Ausstellung widmet sich Geschichte des Frauenfußballs

Köln: Kölner Ausstellung widmet sich Geschichte des Frauenfußballs

Eine Ausstellung im Spanischen Bau des Kölner Rathauses widmet sich ab Montag (1. Februar, 19.00 Uhr) der Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland.

Die Schau „Verlacht, verboten und gefeiert” spannt den Bogen von den Anfängen des Damenfußballs im Kaiserreich über die Gründung des ersten deutschen Damenfußballclubs im Jahr 1930 bis zu den jüngsten Erfolgen der Frauen-Nationalmannschaft.

Wie eine Sprecherin der Stadt Köln mitteilte, beschäftigt sich die Ausstellung dabei mit der Rolle der Frau in Sport und Gesellschaft, insbesondere mit den Schwierigkeiten, Verboten und Anfeindungen, denen die Vorkämpferinnen des Frauenfußballs ausgesetzt waren.

Präsentiert werden unter anderem 23 gerahmte Bildtafeln, neun Texttafeln und Teile eines historischen Kaffeeservices sowie ausgewählte Sammlerstücke aus verschiedenen Zeitepochen. Die Ausstellung wird bis 28. Februar gezeigt.