Stolperfallen und betrunkene Fahrer: Köln verbannt zu Karneval E-Scooter aus Teilen der Innenstadt

Stolperfallen und betrunkene Fahrer : Köln verbannt zu Karneval E-Scooter aus Teilen der Innenstadt

Köln reduziert zu Karneval die Zahl der geparkten E-Scooter in der Innenstadt. Gegen die Anbieter seien Ordnungsverfügungen erlassen worden, wonach die Roller in einem großen Teil der City weder angeboten noch endgültig abgestellt werden dürften.

Das teilte die Stadt am Freitag mit. Zudem habe man die Firmen verpflichtet, die Scooter einzusammeln, sollten sie Nutzer trotz des Verbots in den verbotenen Bereichen abstellen. Gleiches gilt für Anbieter von Leihfahrrädern. Die Verfügung gilt von Weiberfastnacht bis einschließlich Rosenmontag.

Köln will damit nach eigenen Angaben unter anderem Stolperfallen vermeiden. Darüber hinaus sei man mit den Anbietern aber auch im Gespräch, während des Karnevals im ganzen Stadtgebiet freiwillig auf Scooter und Mieträder zu verzichten. „So könnten sie vor allem Fahrten unter dem Einfluss von Alkohol effektiv vorbeugen.“

(dpa)