Köln: Köln sucht neuen Dombaumeister

Köln: Köln sucht neuen Dombaumeister

Köln sucht einen Nachfolger - oder eine Nachfolgerin - für Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner. Die 63- Jährige geht im August 2012 in Rente. Schon jetzt ist ihre Stelle ausgeschrieben worden, sagte am Mittwoch Matthias Deml, Sprecher der Dombauverwaltung.

Er bestätigte damit Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger”. Der oder die Neue müsse noch einige Zeit eingearbeitet werden.

Der Dombaumeister von Köln leitet die nie endenden Arbeiten zur Erhaltung und Restaurierung der gotischen Kathedrale. Er steht in der Nachfolge von Meister Gerhard, der vor 750 Jahren den Chorraum errichtete und der Überlieferung zufolge vom Baugerüst in die Tiefe stürzte.

Der Sage nach hatte er eine Wette mit dem Teufel verloren. Schock-Werner trat das Amt 1999 als erste Frau an. „Viele haben mich damals gefragt, wann der Dom denn nun endlich wieder weiß wird”, sagte sie einmal der dpa. „Die dachten wohl: Wenn eine Frau kommt, fängt die erst mal an zu putzen.”

Mehr von Aachener Zeitung