1. Region

Köln: Köln hält an Pferden und Kutschen im Rosenmontagszug fest

Köln : Köln hält an Pferden und Kutschen im Rosenmontagszug fest

Trotz eines Unfalls mit mehreren Verletzten beim jüngsten Rosenmontagszug sollen im kommenden Jahr erneut Pferde und Kutschen teilnehmen - allerdings unter verschärften Bedingungen. „Bei näherer Betrachtung ist es nicht nur die fast 200 Jahre alte Tradition, die gegen ein Pferdeverbot spricht”, erklärte Zugleiter Alexander Dieper am Mittwoch.

gEninie nsaavfshnlerleKgeetlcsa wräe cauh die uEnslaentgrgexizd nzenogte r,enowd ewli ichs hir metsegas nebniseleVre um eefdrP ehd.re Das tleha nam cnah inmee ,lfUnal edr cnha gnienee enrunchgtesUnu von nerSröt atursvherc onrwde is,e für fh.lacs

Bemi ogzautgenomRsns 8012 nawer ni nlKö zewi rPedfe ereni ustceKh ng,decnrggheua cnah beAgann sed teFmieossekt ölnreK eanvrKal ednurw evri enMhensc eztev.tlr iDe rKleannvisate egnhe donva su,a dsas nei ssgrsehfcouW annukrbenet täTre üadrf enotcvtarrhwli wa.r rDe Vfalolr aetht trneu drnemae udza rt,gfüeh sdsa imeb ntehcnäs zosgtgmnusoaeRn in reDfoüslds ekine eerncdPekhfsut rhem etztenegsi drnwee .eslnlo reD izEntsa der rTiee driw von ertehzrTicsnü fto tte.sikriir

nI nlKö osleln nun mrreehe naMßanmhe fraüd o,rgnse dne tsesrS für die eefrPd zu erninmim.ei uzaD äzlht ieen käreetsr lgguieerRun edr .iuMks gsasntmIe llseno ide zaeitnzinsetE dre ereiT ucah rreigenrtv .rdenwe nA ichinksret eSellnt rdiw edr gugweZ tim neriGtt rahmcels a.tghmce