Wittem: Kloster Wittem trennt sich von seinen Doubletten

Wittem: Kloster Wittem trennt sich von seinen Doubletten

Sie platzt aus allen Nähten: Komplette Bestände aus Klosterschließungen aber auch private Nachlässe haben die Bibliothek des Redemptoristen-Klosters in Wittem, zehn Kilometer hinter Vaals an der Landstraße nach Maastricht gelegen, reich gefüllt. Manche Bücher sind inzwischen allerdings doppelt und dreifach vorhanden. Um wieder Platz in den Regalen zu bekommen, laden die Mönche daher am heutigen Samstag und am Sonntag jeweils zwischen 12 bis 17 Uhr zur großen Bücherbörse in ihre Bibliothek.

Einziger Nachteil: Die meisten Titel sind in niederländischer Sprache. Angeboten werden aber auch Schallplatten und CDs. Der prächtige Saal wurde 1892 an das Kloster angebaut. In Wittem gab es über Jahrzehnte ein Priesterseminar, da brauchte man Platz für jede Menge Bücher.

Nach dem Ende der Priesterausbildung 1968 war der komplette Bestand im Jahr 1976 an die Uni Nijmegen verkauft worden. Danach wurde der Saal 20 Jahre als Lager genutzt. Heute dient er wieder als Bibliothek. Und als Konzertsaal. Die Akustik, so stellte sich heraus, ist hervorragend.

(sim)