1. Region

Köln: Kleinlaster rast in Stau: Drei Schwerverletzte

Köln : Kleinlaster rast in Stau: Drei Schwerverletzte

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 555 südlich von Köln sind am Freitag fünf Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Ein Klein-Lkw war ungebremst in das Ende eines Staus gefahren und hatte mehrere Fahrzeuge ineinandergeschoben. Die Autobahn wurde voll gesperrt, es kam zu einem langen Stau.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Kühllastwagen kurz vor 13.30 Uhr in Richtung Köln kurz hinter der Anschlussstelle Rodenkirchen in die stehenden oder langsam fahrenden Fahrzeuge gefahren. Der 3,5-Tonner schob ein Auto gegen einen Kleintransporter und diesen gegen einen weiteren Pkw.

Der Kühllaster war nach Angaben der Polizei ungebremst in den Stau gefahren. Foto: Markus Gerres

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die drei Insassen des direkt getroffenen Autos in dem zerquetschten Fahrzeug eingeklemmt. Kräfte der Feuerwehr befreiten die Schwerverletzten. Bei der 50-jährigen Beifahrerin schlossen die Helfer Lebensgefahr nicht aus. Zur Versorgung der Unfallopfer waren gleich zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Der Kühllaster war nach Angaben der Polizei ungebremst in den Stau gefahren. Foto: Markus Gerres

„Der Unfallverursacher und der Fahrer des Kleintransporters erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen“, erkärte die zuständige Autobahnpolizeibehörde Köln.

Der Kühllaster war nach Angaben der Polizei ungebremst in den Stau gefahren. Foto: Markus Gerres

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und anschließenden Aufräumarbeiten war die Autobahn in Richtung Köln zeitweise voll gesperrt, später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Auffahrten Godorf und Rodenkirchen wurden in Richtung Köln gesperrt. Im Freitagnachmittagsverkehr bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau bis Wesseling.

(red/pol)