Kinderärzte warnen vor Lauflernhilfen

Verletzungsgefahr :  Kinderärzte warnen vor Lauflernhilfen

Kinder können sich in Lauflernhilfen verletzen. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin.

In den rollenden Plastikgestellen mit integriertem Sitz könnten sich Kinder mit bis zu zehn Stundenkilometern fortbewegen und etwa eine Treppe herunterstürzen oder über herumliegendes Spielzeug fallen.

Dabei komme es zum Beispiel immer wieder zu Kopfverletzungen, warnt BVKJ-Sprecher und Kinderarzt Hermann Josef Kahl. Gefährlich sei aber auch, dass die Kinder höher sitzen und so an Gegenstände herankommen, die sie normalerweise nicht erreichen.

Den Kinderärzten zufolge ist es ein Irrtum, dass Kinder durch die Lauflernhilfen – auch Gehfrei oder Babywalker genannt – schneller laufen lernen. Im Gegenteil: Die motorische Entwicklung könnte durch die Gestelle eher gestört werden (www.kinderaerzte-im-netz.de).

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung