Düsseldorf: Kimono und Karate: Zehntausende bei Japan-Tag am Rhein

Düsseldorf: Kimono und Karate: Zehntausende bei Japan-Tag am Rhein

Manga, Kimono und Japan-Pop: Zum Japan-Tag in Düsseldorf sind an diesem Samstag bei strahlendem Sonnenschein Zehntausende an die Rheinpromenade geströmt. Auf zahlreichen Bühnen wird japanische Kultur gezeigt.

Geboten werden traditionelle Kampfkunst, Tänze, Musik, Kalligraphie oder Pop-Musik. Der Japan-Tag schließt mit einem japanischen Groß-Feuerwerk, zu dem am Samstagabend mehrere 100 000 Schaulustige erwartet werden.

Ursprünglich sollte der Japan-Tag schon im Frühjahr stattfinden. Doch nach der Erdbeben- und Reaktorkatastrophe in Japan wurde die Feier verschoben. Die Erlöse eines Basars sind für Kinder von Fukushima bestimmt.

Das Fest ist auch zu einem der größten Manga-Treffen in Europa geworden mit tausenden kostümierten Fans der japanischen Comics. Düsseldorf feiert das Fest zum zehnten Mal. Die japanische Gemeinde in der Stadt ist mit knapp 8100 Mitgliedern nach London und Paris die drittgrößte Europas. Im vergangenen Jahr kamen 700.000 Besucher zum Japan-Tag.