1. Region

Corona: Keine Maskenpflicht mehr an Schulen in NRW

Corona : Keine Maskenpflicht mehr an Schulen in NRW

Am ersten Schultag seit Monaten ohne Maskenpflicht im Unterricht sind viele Schüler in NRW dennoch bei der Mund-Nasen-Bedeckung geblieben.

Nur wenige hätten von der Lockerung Gebrauch gemacht und ohne Maske im Klassenraum gesessen, berichteten Schulleiter am Montag. Die Mehrheit seiner Schülerinnen und Schüler sei auf freiwilliger Basis weiter mit Maske zum Unterricht erschienen, sagte Lutz Hamann, Leiter der Freiherr-vom-Stein-Schule in Gütersloh, auf dpa-Anfrage. Eine Spaltung der Schülerschaft in Masken-Träger und Nicht-Träger erwarte er nicht, ergänzte der Realschulleiter.

„Über 90 Prozent unser Schülerinnen und Schüler tragen Maske“, hieß es am Reinoldis- und Schiller-Gymnasium in Dortmund. „Sie sind sehr diszipliniert.“ Die Lehrkräfte trugen zu Beginn der letzten Schulwoche vor den Osterferien allesamt Maske, wie die stellvertretende Schulleiterin Miriam Rychter sagte. Die Schulleitung hatte im Vorfeld an die Schüler appelliert, freiwillig an der Schutzmaßnahme festzuhalten. Mit Spannungen unter den Gymnasiasten wegen des Masken-Themas rechnet Rychter nicht. Die Schüler akzeptierten einander – mit beiden Haltungen.

Am Aus für die Maskenpflicht hatte es viel Kritik gegeben. Die Landesschülervertretung hatte dazu aufgerufen, freiwillig an dem Schutz festzuhalten. Es sei falsch, aktuell Maßnahmen zu lockern, zumal es bald für die Abschlussjahrgänge in die Prüfungsphase gehe.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hatte der Politik eine „Pandemiepolitik im Blindflug“ vorgeworfen. Laut NRW-Schulministerium ist die bundesrechtliche Grundlage für eine Pflicht entfallen. Eine schulinterne Tragepflicht wurde untersagt. Aus Sicht des Verbands Bildung und Erziehung braucht es aber nach wie vor eine Maskenpflicht, um Präsenzunterricht sicherzustellen.

(dpa)