Erkelenz: Kabinettsentscheidung über Braunkohle im September

Erkelenz : Kabinettsentscheidung über Braunkohle im September

Mit Spannung erwartet Erkelenz den Entwurf der Leitentscheidung der Landesregierung zur Zukunft des Rheinischen Braunkohlereviers nach 2030. Es sei eine Kabinettsentscheidung im September angestrebt, teilte die Staatskanzlei am Freitag mit.

Der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen (CDU) ging davon aus, dass er Ende September wie geplant in seiner vom Tagebau stark betroffenen Stadt Erkelenz vorgestellt wird und damit zwei Wochen später als zunächst erwartet.

Die rot-grüne Landesregierung hatte beschlossen, den Tagebau zu verkleinern und den Ort Holzweiler, Gut Dackweiler und den Hauerhof zu verschonen. Die Stadt Erkelenz befürchtet für ihren Ort Holzweiler mit 1500 Menschen eine Insellösung, bei der die Bagger von drei Seiten kommen. In der Leitentscheidung soll es um einen sozialverträglichen Abstand der Bagger zu dem Ort und um Entwicklungsmöglichkeiten gehen.

Die Einwände der Menschen aus Erkelenz seien in den Arbeitsprozess für den Entwurf eingeflossen, sagte Jansen. Es habe auch einen ungeplanten Ortstermin gegeben, bei dem sich die Expertenrunde die Verhältnisse angeguckt habe. „Der Verlauf ist sehr positiv”, sagte Jansen. Die Sensibilität für die Belange der Menschen sei ein Gewinn.

(dpa)