Düsseldorf: Kabinett gibt 60 Millionen für Regelunterricht mit Behinderten frei

Düsseldorf : Kabinett gibt 60 Millionen für Regelunterricht mit Behinderten frei

Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen erhalten vom Land ab sofort erheblich mehr Mittel für den gemeinsamen Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderung. Das Landeskabinett gab am Dienstag in Düsseldorf 60 Millionen Euro Jahresförderung frei.

Nach Angeben des Schulministeriums sind das 20 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die neue Summe soll für das laufende Schuljahr gelten und die beiden folgenden Jahre.

„Es gibt bei der schulischen Inklusion viele Fehlentwicklungen”, begründete Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) den Nachschlag. Die neue Landesregierung steuere um und erhöhe schon im Vorgriff auf die Verabschiedung des Haushalts 2018 die finanziellen Mittel, um die Qualität des inklusiven Unterrichts zu erhöhen.

Bislang erhielten die Kommunen vom Land jährlich jeweils 20 Millionen Euro für Sachausgaben und eine Inklusionspauschale für unterstützendes Personal. Eine Überprüfung habe ergeben, dass Letzteres nicht ausreichend gewesen sei, erklärte Gebauer. Daher werde der Ausgleich für die Personalausgaben verdoppelt.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung