Mönchengladbach: Jugendliche legten offenbar Brand in Behindertenwohnheim

Mönchengladbach: Jugendliche legten offenbar Brand in Behindertenwohnheim

Der Brand in einem Mönchengladbacher Behindertenwohnheim geht offenbar auf das Konto dreier Jugendlicher.

Haupttäter sei vermutlich ein 17-Jähriger, der das Feuer gelegt habe, um Einbruchspuren zu verwischen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Junge sei der Behörde ebenso wie einer der beiden 16-jährigen Komplizen bereits einschlägig bekannt, sagte ein Polizeisprecher.

Das Feuer war in der Nacht zum vergangenen Freitag ausgebrochen und hatte einen Schaden von mehreren 10.000 Euro angerichtet. Am Dienstagabend wurden die drei Tatverdächtigen festgenommen. Laut Polizei haben sie inzwischen umfassende Geständnisse abgelegt.

Mehr von Aachener Zeitung