Neue Statistik: Jeder neunte Schüler in NRW ist Ausländer

Neue Statistik : Jeder neunte Schüler in NRW ist Ausländer

Jeder neunte Schüler an allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen hat keinen deutschen Pass. Im vergangenen Schuljahr 2018/19 waren von insgesamt mehr als 1,9 Millionen Schülern 11,4 Prozent ausländische Kinder und Jugendliche, wie das Statistikamt IT.NRW am Montag mitteilte.

Die größte Gruppe unter den ausländischen Schülern bildeten Syrer mit gut 19 Prozent - oder rund 42.000 Heranwachsenden. Zudem lernten jeweils etwa 17.000 Schüler mit irakischer und türkischer Staatsangehörigkeit an Grundschulen und weiterführenden Schulen in NRW. Außerdem rund 15.000 polnische und 13.000 rumänische Staatsangehörige.

Dagegen sind Lehrer ohne deutschen Pass laut Statistikamt die Ausnahme: Von knapp 160.000 hauptberuflichen Lehrkräften war nur jeder 125. Pädagoge ein Ausländer - also 0,8 Prozent. Die größte Gruppe bildeten türkische Lehrer, gefolgt von Kollegen aus Spanien, Italien, Frankreich und Griechenland.

Insgesamt befanden sich IT.NRW zufolge 2018 im bevölkerungsreichsten Bundesland rund 3,6 Millionen Menschen in Bildung oder Studium - von der Kita bis zur Hochschule oder dualen Ausbildung. Darunter hatte etwa jeder siebte keinen deutschen Pass.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung