1. Region

Coronavirus: Inzidenz im Kreis Heinsberg klettert über 100

Coronavirus : Inzidenz im Kreis Heinsberg klettert über 100

Die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW steigt weiter. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen liegt sie bei 83,4. In Heinsberg klettert der Wert erneut über 100.

Am Vortag hatten die Gesundheitsämter in Nordrhein-Westfalen noch 71,6 Neuinfektionen registriert. Innerhalb eines Tages kamen 4008 neue Corona-Infektionen hinzu, sechs neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden gemeldet.

Mittlerweile haben 14 Kreise oder kreisfreie Städte wieder die Wocheninzidenz von 100 überschritten: An der Spitze liegen Leverkusen mit 149,6 und Wuppertal. Unter dem Wert von 35 lag nur noch Kleve (30,7).

Auch der Kreis Heinsberg liegt am Freitag über der Marke von 100: Das RKI meldet einen Wert von 106. Am Donnerstag hatte er noch bei 88,4 gelegen, am Dienstag war der Wert mit 93,5 bereits nah in der 100 gewesen. Neue Beschränkungen treten beim Überschreiten dieser Grenze jedoch aktuell nicht in Kraft. In der Städteregion Aachen liegt die Inzidenz bei 66,8, für den Kreis Düren meldet das RKI einen Wert von 69,5.

Die Inzidenz, die bisher die Grundlage für viele Coronavirus-Einschränkungen war, spielt in der Pandemie inzwischen aber eine andere Rolle. In der von diesem Freitag an geltenden neuen Corona-Schutzverordnung bleibt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35 die einzige Kennziffer, ab der dann die „3G-Regeln“ (geimpft, genesen oder getestet) zum Beispiel für Besuche in der Innengastronomie gelten.

(dpa)