Düsseldorf: In NRW entstehen zahlreiche reguläre Arbeitsplätze

Düsseldorf : In NRW entstehen zahlreiche reguläre Arbeitsplätze

Auf dem Arbeitsmarkt in NRW sind in den vergangenen zehn Jahren deutlich mehr regulär bezahlte Stellen entstanden als Minijobs oder Jobs bei Zeitarbeitsfirmen. So stieg die Zahl der unbefristeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze um 10,5 Prozent auf 5,2 Millionen, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte.

Die Zahl sogenannter atypischer Stellen, bei denen Beschäftigte nur einen befristen Job haben oder nicht voll sozialversicherungspflichtig sind, stieg um 1,5 Prozent auf 1,75 Millionen.

Zwischen Frauen und Männern gibt es ein deutliches Gefälle: Bei den Frauen sind 34,2 Prozent atypisch beschäftigt - das sind fast dreimal so viele wie bei den Männern (12,6 Prozent).

(dpa)