1. Region

Aachen: In Kornelimünster wächst die Vorfreude

Aachen : In Kornelimünster wächst die Vorfreude

Nicht nur am Aachener Dom wächst die Vorfreude auf die Heiligtumsfahrt. Denn in diesem Jahr heißt es Heiligtumsfahrt in Aachen und Kornelimünster - die Wallfahrten verlaufen Seite an Seite. Am Samstag, 2. Juni, (17 Uhr) wird denn auch die Wallfahrt in der Propsteikirche an der Inde eröffnet.

„Ich gehe da ganz gelassen ran, hatte 1986 schon die Leitung der geistlichen Zentren beim Katholikentag. Vor der logistischen Arbeit fürchte ich mich also nicht”, blickt Wallfahrtsleiter Dr. Ewald Vienken voraus.

Bemerkenswert ist vor allem, dass es ein ehrenamtliches Team ist, dass die Wallfahrt vorbereitet. „Das bedeutet viel Engagement aber auch Grenzen. Es ist eine schwierige wie schöne Sache mit sehr viel Charme. Es ist wichtig, dass die Heiligtumsfahrt ein Gesicht bekommt und dieses Gesicht wird die Gemeinde sein”, erzählt Vienken, dessen Bruder die Wallfahrt am Aachener Dom leitet.

Die an der alten Abteikirche in Kornelimünster wird sicherlich eine Spur persönlicher ausfallen, hat ihre ganz eigenen Reize. „In der Idylle Kornelimünsters geht es etwas gemütlicher zu. Man ist schnell in der Natur, kann schnell Abstand zum Wallfahrtsrummel gewinnen. Und in der Natur riecht es auch nicht mehr nach Weihrauch.”