1. Region

In Köln kann man Knöllchen bald an der Supermarktkasse bezahlen

Statt Überweisung : Kölner können ihre Knöllchen im Supermarkt bezahlen

Neben das Obst und den Jogurt noch das Falschparker-Knöllchen aufs Einkaufsband: In Köln können die Bürger demnächst ihre Bußgelder im Supermarkt bezahlen. Noch im Frühjahr soll das in 12.000 Filialen eingeführt werden.

Bürger in Köln können ihre Knöllchen bald einfach an Supermarktkassen begleichen. Der neue Service soll noch im Frühjahr 2020 eingeführt werden, wie die Stadt mitteilte. Nach Angaben des Städte- und Gemeindebundes ist bislang keine andere Kommune bekannt, in der das möglich ist.

In Köln konnten Knöllchen bislang nur per Überweisung bezahlt werden. Das soll sich nun ändern. Mit dem neuen Verfahren sei es möglich, Bußgelder an einer von rund 12 000 teilnehmenden Filialen des Einzelhandels zusammen mit dem Einkauf zu bezahlen, so die Stadt. Das System soll zunächst als Pilotbetrieb getestet werden. Eine Ausweitung auf andere Verwaltungsbereiche mit Geldtransfer - etwa Auszahlungen von Leistungen des Sozialamtes - ist denkbar. Mehrere Medien hatten berichtet.

Hinter der neuen Zahlungsmöglichkeit steht der kommerzielle Anbieter „Barzahlen“. Betroffene Bürger bekommen nach Angaben einer Sprecherin einen Barcode zugestellt und können mit diesem an einer Kasse vorstellig werden. Dort wird er gescannt und beglichen. Im Laufe des Jahres werde noch mindestens eine Kooperation mit einer weiteren deutschen Großstadt hinzukommen, sagte die Sprecherin am Mittwoch.

(dpa)