Eupen/Aachen: In ganz Belgien protestieren die Landwirte

Eupen/Aachen : In ganz Belgien protestieren die Landwirte

Nach den französischen Bauern haben am Donnerstag auch die belgischen Landwirte protestiert. Auch die Belgier kritisierten zum Teil drastisch sinkende Preise für Agrarprodukte, in allen Teilen des Landes kam es zu Protestkundgebungen.

In Battice zwischen Aachen und Lüttich versammelten sich nach Angaben des „Grenz-Echo“ Donnerstagmorgen 250 Traktoren, die einen Kreisverkehr blockierten. Später setzte sich der Tross Richtung Deutschland in Bewegung. Die Landwirte gossen vor einer Molkerei bei Eupen Tausende Liter Milch auf die Straße, anschließend wollten sie zu einem Billig-Supermarkt in Raeren-Eynatten nahe der Grenze zu Aachen weiterfahren.

Der Grund für die Proteste sind fallende Preise vor allem für Fleisch und Milch. Diese würden durch die sinkende Nachfrage aus China und das russische Embargo für europäische Agrarprodukte verursacht. Die französischen Landwirte hatten zudem die dem Einsatz Tausender osteuropäischer Niedriglöhner geschuldeten geringeren Arbeitskosten in Deutschlands Landwirtschaftsbetrieben kritisiert, die zu Wettbewerbsverzerrungen führen. Die belgischen Landwirte forderten am Donnerstag in allen Sektoren eine flexible Mengenregulierung und mindestens zehn Cent mehr pro Liter Milch für die Milchbauern.

(gego)
Mehr von Aachener Zeitung