1. Region

Aussichten für NRW: In den nächsten Tagen gibt es Sonne satt

Aussichten für NRW : In den nächsten Tagen gibt es Sonne satt

Die Sonne scheint, die Temperaturen sind angenehm: Der Sommer zeigt sich gerade von seiner schönsten Seite. Und so wird es bleiben. Doch das bringt auch Probleme mit sich.

Sonne satt - darauf können sich in den nächsten Tagen die Menschen in Nordrhein-Westfalen freuen. „Bis Donnerstag sieht es nach ruhigem Sommerwetter aus und dabei wird es zunehmend wärmer“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag.

In den nächsten Tagen werde sich die Luftmasse im bevölkerungsreichsten Bundesland Schritt für Schritt erwärmen. Ab Mittwoch, wenn die Schule wieder losgeht in NRW, könnten die Temperaturen dann verbreitet über 30 Grad steigen. „Regen ist bis Donnerstag nicht in Sicht“, betonte der Meteorologe.

Was Sonnen-Fans freut, wird immer mehr zum Problem für die Schifffahrt. Der ausbleibende Regen lässt die Pegelstände vieler Flüsse immer weiter sinken, wie die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes mitteilte. Der Pegelstand des Rheins in Duisburg-Ruhrort lag demnach zum Beispiel am Sonntagmorgen um etwa 15 Zentimeter niedriger gewesen als am vergangenen Montag.

Der Binnenschifffahrtsverband hatte bereits am Mittwoch gewarnt: „Das aktuelle Niedrigwasser behindert in zunehmendem Maße die Güterschifffahrt in Deutschland.“ Denn Frachtschiffe mit Kohle, Getreide und anderen Waren können wegen des Niedrigwassers nicht voll beladen werden, damit sie nicht auf Grund laufen.

(dpa)