Tief „Vaia“ zieht ab: In den kommenden Tagen wird es wieder milder

Tief „Vaia“ zieht ab : In den kommenden Tagen wird es wieder milder

Das Wetter ist derzeit ein ständiges Auf und Ab. Nach Sturm, Regen und teilweise auch Schnee kann sich Deutschland in den nächsten Tagen wieder auf mildere Temperaturen mit bis zu 20 Grad freuen.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch mitteilte, zieht das Tief „Vaia“ in Richtung Norwegen weiter und macht Platz für zunehmenden Hochdruckeinfluss. „Nun setzt sich wieder Wetterberuhigung durch“, sagte Meteorologe Lars Kirchhübel.

Der Donnerstag beginnt im Südwesten und Westen noch mit vielen Wolken, es kann auch mal regnen. Der Osten wird mit mehr Sonne verwöhnt, hier bleibt es laut Vorhersage überwiegend trocken. Die Temperatur klettert auf 11 bis 17, bei Sonne in der Lausitz und am Alpenrand auch auf 19 Grad. Nachts kühlt es ab auf 3 bis 10 Grad.

Zum Wochenende hin bleibt es mild. Zwar werden am Freitag im Nordwesten wieder viele Wolken und auch Regen erwartet, im Südosten bleibt es aber meist locker bewölkt. Die Temperaturen erreichen 11 bis 17, in der Eifel bis 9 Grad. Der Wind weht mäßig stark, nur an den Küsten und im Mittelgebirge sind mitunter Sturmböen möglich.

Am Samstag soll es laut DWD dann in ganz Deutschland länger sonnig und trocken bleiben. Die Höchsttemperaturen liegen bei 9 bis 16 Grad. Der Sonntag könnte da noch eine Schippe drauflegen: An den Alpen sind laut Meteorologe Kirchhübel Höchstwerte von bis zu 20 Grad möglich.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung