1. Region

Impfungen für Kinder und Jugendliche in Aachen

Das müssen Sie wissen : Impfungen ab 12 Jahren im Impfzentrum möglich

Im Impfzentrum der Städteregion sind ab sofort Impfungen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren möglich. Termine immer mittwochs, freitags und sonntags. Alle Erziehungsberechtigten müssen zustimmen.

Impfzentren in NRW dürfen ab sofort ein Impfangebot mit dem Impfstoff von BioNTech für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren anbieten. Das setze allerdings zwingend eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen sowie ihrer Sorgeberechtigen durch eine Kinder- und Jugendärztin oder einen Kinder- und Jugendarzt im Impfzentrum voraus, heißt es von Seiten der Städteregion.

Die Beratung erfolge auf Basis der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko): Diese empfiehlt die Impfung für Kinder ab 12 Jahren ausschließlich bei Vorliegen bestimmter Vorerkrankungen oder bei einem regelhaften Kontakt zu Personen mit einem erhöhten Risiko schwerer Krankheitsverläufe, die selbst nicht geimpft werden können.

Gemäß Stiko können auch weitere Kinder und Jugendliche nach ärztlicher Aufklärung und Risikoakzeptanz eine Impfung erhalten.

Ab sofort können Impftermine gegen das Coronavirus für Kinder von 12-15 Jahren im Impfzentrum Aachen vereinbart werden unter https://aachen.anny.co/b/book/impfzentrum-sr-ac-biontech

Für die Impfung bringen die Eltern bitte mit:

- Ihren Personalausweis und wenn vorhanden den Impfausweis

- jeweils zwei Ausdrucke der Anamnese- und Einwilligungserklärung und des Aufklärungsbogens, bitte ausgefüllt und bereits unterschrieben. Die Bögen werden per Mail mit der Terminbestätigung zugeschickt.

- Die schriftliche Einwilligung zur Impfung (formlos) weiterer Sorgeberechtigter, die nicht mit zur Impfung kommen.

Die Einwilligung zur Impfung hat auf Weisung des Landes NRW durch alle Sorgeberechtigten zu erfolgen. Bei einem gemeinsamen Sorgerecht müssen daher entweder beide sorgeberechtigten Personen zum Termin erscheinen oder eine Vollmacht der zweiten sorgeberechtigten Person sowie eine Kopie des Personalausweises vor Ort vorlegen.

„Es ist sicher bedauerlich, dass so ein bürokratischer Aufwand nötig ist“, so Michael Ziemons, Gesundheitsdezernent der Städteregion Aachen. „Insgesamt sind wir aber sehr froh, endlich ein Impfangebot machen zu können für die Familien, deren Kinderarzt aufgrund der aufwändigen Logistik nicht impfen kann“, so Ziemons.

Die Impfungen werden von Kinderärzten/innen durchgeführt, eine ausführliche Beratung und Aufklärung gemäß der Stiko Empfehlungen erfolgt im Impfzentrum. Um sicher zu stellen, dass genug Kinderärzte vorhanden sind und Zeit zu einer Beratung möglich ist, muss für die Kinderimpfungen vorab ein Termin vereinbart werden. Diese sind immer mittwochs, freitags und sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr.

Unabhängig von den Impfungen der Kinder können Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren auch weiter ohne Termin zum Impfzentrum kommen und den Impfstoff frei wählen. Begleitpersonen von Kindern können auch ohne Vorankündigung spontan vor Ort mit einem frei wählbaren Impfstoff mit geimpft werden.

Im Impfbus sind Impfungen von Kindern von 12 bis 15 Jahren grundsätzlich nicht möglich. Ausnahmen sind nur für Zweitimpfungen in Eschweiler und Stolberg möglich, wenn die vorgesehene Zweitimpfung aufgrund des Hochwassers nicht wie vorgesehen durchgeführt werden kann.