Heerlen-Meersen: Illegale Böller richten großen Schaden in Heerlen an

Heerlen-Meersen : Illegale Böller richten großen Schaden in Heerlen an

In weniger als zwei Wochen steht Silvester vor der Tür. Damit nehmen auch die Klagen über Lärmbelästigung durch Böller und Feuerwerken in der Grenzregion zu. Die niederländische Polizei berichtet am Montag von zwei besonders schweren Explosionen von illegalen Feuerwerken, bei denen zwei Häuser und mehrere Autos beschädigt worden sind.

Die erste Explosion ereignete sich am späten Sonntagabend in der Abeelstraat in Heerlen. Die zwei Bewohner, eine Frau und ein Mann, sind gegen 21 Uhr von einem lauten Knall aufgeschreckt worden. Es wurden wohl illegale Böller auf ihren Balkon geworfen, der durch die Wucht der Explosion beschädigt wurde. Die Betonteile des Balkons seien bis zu 30 Meter weit bis zu einer angrenzenden Straße geflogen. Auch mehrere Fenster wurden zertrümmert.

Die umherfliegenden Teile der Haustür beschädigten mehrere davor geparkte Wagen. Foto: Jungmann.

Laut Polizeibericht soll es sich bei dem Angriff um einen gezielten Angriff auf die beiden Bewohner handeln. Sie seien seit längerer Zeit in einen Nachbarschaftsstreit verwickelt und die Explosion solle ein Vergeltungsschlag sein. Zeugen haben außerdem vier Personen gesehen, die sich mit Rollern vom Tatort entfernten. Zwei von ihnen sollen junge Männer sein. Ein Täter habe seinen Schuh verloren. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht auf Montag ist es zu einem weiteren Fall gekommen. Hierbei ist die Haustür eines Hauses in der Gasthuisstraat in Heerlen-Meerssen gegen 3 Uhr mit einem Böller schwer beschädigt worden. Die umfliegenden Teile haben auch mehrere vor der Haustür geparkte Autos getroffen.

Die Polizei hat die Fahndung nach den Tätern aufgenommen. Die sofort eingeleitete Durchsuchung der Umgebung hat jedoch nicht zum Erfolg geführt. Etwaige Zeugen werden nun gebeten, sich bei der niederländischen Polizei unter der 0031-43-4001040 zu melden.

(red/pol)