Zülpich: Hund soll Fohlen getötet haben

Zülpich: Hund soll Fohlen getötet haben

Ein zwei Tage altes Fohlen ist vermutlich von einem frei laufenden Hund in Zülpich (Kreis Euskirchen) getötet worden.

Der Besitzer fand das Fohlen am Mittwoch tot auf der Weide, wie die Polizei erst am Freitag mitteilte. Der Mann, bei dem es sich um einen Jäger handele, habe die Bissspuren einem Hund zugerechnet, sagte ein Polizeisprecher. Ein Fachmann solle die Vermutung noch überprüfen.

Der Besitzer habe Spaziergänger mehrfach darauf hingewiesen, ihre Hunde in der Nähe der Weide an die Leine zu nehmen, hieß es.

Mehr von Aachener Zeitung