Hund apportiert scharfe Handgranate

Hund apportiert scharfe Handgranate

Erkrath. Ein spielender Hund hat am Sonntag in Erkrath eine scharfe Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt.

Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, war die 40-jährige Besitzerin des Hundes mit dem Tier spazieren gegangen. Dabei stöberte der freilaufende Hund in einem Bachlauf einen Gegenstand auf, den er in die Schnauze nahm und zu seiner Besitzerin transportierte.

Die Frau erkannte, dass es sich dabei um eine alte, rostige Handgranate handelte. Auf Anweisung seiner Besitzerin legte der offenbar gut erzogene Hund seinen Fund folgsam wieder neben dem Bachbett ab.

Die 40-Jährige alarmierte sofort die Polizei und sicherte bis zu deren Eintreffen den Fundort ab. Der angeforderte Kampfmittelräumdienst kümmerte sich um die Entsorgung des Sprengkörpers.

Nach Feststellungen des Spezialisten handelte es sich um eine amerikanische Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg, die immer noch funktionsfähig war. Durch die lange Liegezeit und die Verrostung und Verwitterung sei die Waffe äußerst gefährlich gewesen, hieß es.

Mehr von Aachener Zeitung