1. Region

Mit Kettensäge unterwegs: Holzdieb in der Eifel nachts auf frischer Tat ertappt

Mit Kettensäge unterwegs : Holzdieb in der Eifel nachts auf frischer Tat ertappt

Mitten in der Nacht hören zwei Bundespolizisten plötzlich aus dem dunklen Wald laute Sägegeräusche. Schnell überführen sie einen 53-Jährigen, der seinen Transporter mit illegal gefälltem Holz vollgeladen hatte.

In der tiefen Eifel in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag um kurz vor 2 Uhr: Alles schläft, nur zwei Bundespolizisten müssen sich noch durch die Nacht arbeiten. Gestört wird die Ruhe nur durch in der Ferne hörbare Sägegeräusche.

Die Abgelegenheit an der Bundesstraße 258, in idyllischer Lage bei Hellenthal, macht sich ein 53-jähriger Mann zunutze um für den Winter vorzusorgen. Sein Transporter ist bereits mit 15 Baumstämmen von jeweils einem Meter Länge vollgeladen, als die Bundespolizisten das nächtliche Treiben stören. Die Kettensäge ist noch heiß, die Spurenlage eindeutig.

Hier ist kein neuer Drehort für einen Eifelkrimi, sondern ein Holzdieb bei der Arbeit. Die zuständigen Kollegen der Polizei Euskirchen werden hinzugerufen. Diese stellen das Fahrzeug sicher und beschlagnahmen Diebesgut und Kettensäge. Der Mann wird mit zur Dienststelle genommen und zahlt dort eine Sicherheitsleistung von 400 Euro.

(red/pol)