1. Region

Einwohnerzahl kaum verändert: Heimbach bleibt kleinste Gemeinde in NRW

Einwohnerzahl kaum verändert : Heimbach bleibt kleinste Gemeinde in NRW

Nordrhein-Westfalen hat nach wie vor rund 17,9 Millionen Einwohner. Die landesweit kleinste Gemeinde bleibt auch zum Ende des Jahres 2021 Heimbach.

Von Ende 2020 bis 2021 sei die Zahl der Einwohner in NRW nahezu unverändert geblieben und lediglich um 0,0055 Prozent gesunken (knapp 1000 Menschen), teilte das Landesstatistikamt IT.NRW am Montag in Düsseldorf mit. Dass mehr Menschen sterben als geboren werden, konnte durch Zuzug ausgeglichen werden: Es gab einen „Wanderungsüberschuss“ von 46.000 – es zogen also mehr Menschen nach NRW als weg.

Der Altersschnitt in NRW liegt bei 44,3 Jahren. Die jüngste Gemeinde war Augustdorf im Kreis Lippe mit einem Altersdurchschnitt von 38,5 Jahren. Am ältesten waren die Menschen durchschnittlich in Bad Sassendorf im Kreis Soest mit durchschnittlich 50,2 Jahren.

Größte Stadt bleibt Köln (1,073 Millionen Einwohner), gefolgt von Düsseldorf (rund 619.000), Dortmund (587.000) und Essen (579.000). Die landesweit geringste Einwohnerzahl wies die Gemeinde Heimbach im Kreis Düren mit 4262 Einwohnern auf, die bereits zum Stichtag 30. Juni 2021 die Gemeinde Dahlem als kleinste Gemeinde im Land abgelöst hatte.

(red/dpa)