Hombourg: Haus des „Axtmörders” Bruno W. verkauft

Hombourg: Haus des „Axtmörders” Bruno W. verkauft

Das Haus des sogenannten „Axtmörders” Bruno W. ist verkauft worden. Der 62-jährige Gangelter hatte dort vor fünf Jahren seine Frau und seine beiden Kinder mit einer Axt erschlagen.

Das belgische Nachrichtenportal „BRF” berichtet unter Berufung auf einen Bericht der Zeitung „Le Jour”, dass das Gebäude schon Ende August verkauft worden ist. Jemand habe das ältere Bauernhaus für 135.000 Euro erstanden.

Im Februar war Bruno W. wegen dreifachen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Eine Revision hatte das Gericht anschließend zurückgewiesen.