Langerwehe: Haus abgebrannt: Frau im Krankenhaus, drei Hunde tot

Langerwehe: Haus abgebrannt: Frau im Krankenhaus, drei Hunde tot

Drei tote Hunde und massive Schäden am Wohnhaus: Das ist das traurige Resultat eines Hausbrandes in der Nacht in Langerwehe. Gegen etwa 23 Uhr hatte die Hausbewohnerin, die das Haus in der Hülsenbergstraße allein mit ihren Hunden bewohnt, die Feuerwehr alarmiert.

Nachdem die ersten Feuerwehr- und Rettungskräfte eingetroffen waren, wurde die Frau mit offenbar nur leichter Rauchgasverletzung in ein Dürener Krankenhaus gebracht, wo sie vorsorglich stationär verblieb.

Keine Rettung gab es nach ersten Erkenntnissen für drei Hunde, die in dem Haus waren, sie konnten nur noch tot geborgen werden.

Da sich der Brand sehr schnell in dem eineinhalbgeschossigen Haus ausbreitete, wurden durch die Feuerwehr zwei Drehleitern eingesetzt.

Die gesamte Feuerwehr Langerwehe mit den Löschgruppen der Gemeindeteile waren im Einsatz. Ein Übergreifen des Brandes auf die angrenzenden Häuser konnte verhindert werden.

Es entstand erheblicher Sachschaden, unter anderem wurde der Dachstuhl völlig vernichtet. Ausgelöst hat den Brand nach Erkenntnissen der Polizei ein Kerze an einem Tannenbaum.

Der eingetretene Sachschaden dürfte bei etwa 150.000 Euro liegen.

Mehr von Aachener Zeitung