Hasselt: Hasselt schafft die Gratis-Busse ab

Hasselt: Hasselt schafft die Gratis-Busse ab

Ende eines Experiments: Die Busse in der belgischen Stadt Hasselt, rund 70 Kilometer westlich von Aachen, werden bald nicht mehr kostenlos nutzbar sein. Wie belgische Medien melden, wird das europaweit beachtete Projekt am 1. Mai auslaufen.

Wer älter als 19 Jahre ist, muss ab dem 2. Mai für eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln 60 Cent bezahlen.

Zum 1. Juli 1997 war der Gratis-Busverkehr unter dem damaligen sozialdemokratischen Bürgermeister Steve Stevaert eingeführt worden. Mit der so erhöhten Busnutzung könne der Bau zusätzlicher Straßen vermieden werden, wurde damals argumentiert.

Aufgrund dieses neuen Ansatzes wurde Hasselt zum Pilgerort von Experten für den öffentlichen Verkehr. Kritik erfuhr das Projekt wegen der Kosten: 2007 etwa lagen diese bei rund 3,5 Millionen Euro, von denen die Stadt die Hälfte übernahm.

Der aktuelle Vertrag mit dem flämischen Verkehrsunternehmen De Lijn über den Gratis-Verkehr lief am 1. Mai aus. Nun soll er nicht verlängert werden.

(red)