Ratingen: Grundstein für neues Groß-Gefängnis in Ratingen gelegt

Ratingen: Grundstein für neues Groß-Gefängnis in Ratingen gelegt

Der Bau eines 180 Millionen Euro teuren Groß- Gefängnisses in Ratingen bei Düsseldorf hat offiziell begonnen. Das Gefängnis auf 125.000 Quadratmeter Fläche soll die alte Düsseldorfer Vollzugsanstalt „Ulmer Höh” sowie zwei kleinere Gefängnisse in Duisburg und Oberhausen ersetzen.

Ab 2012 sollen bis zu 850 Häftlinge in Ratingen hinter Schloss und Riegel sitzen, teilte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW mit. Zur Grundsteinlegung am Mittwoch kam auch NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU).

Abgesehen von wenigen Gemeinschaftszellen werden die Gefangenen überwiegend in Einzelzellen untergebracht, die mit ca. 10,5 Quadratmetern größer sind als die etwa acht Quadratmeter großen Zellen in der „Ulmer Höh”.

Zudem werde durch einen separaten WC-Raum ein besserer Hygienestandard gewährleistet. Auch auf behinderte und alte Gefangene ist Ratingen eingestellt: Fünf Zellen werden „barrierefrei” sein.

Mehr von Aachener Zeitung