1. Region

Köln: Größte Evakuierung nach dem Krieg in Köln

Köln : Größte Evakuierung nach dem Krieg in Köln

Nach einem Bombenfund am Rhein steht die Stadt Köln vor der größten Evakuierung ihrer Nachkriegsgeschichte. Rund 20.000 Menschen müssen am Mittwoch ihre Wohnungen für die Entschärfung des 20 Zentner schweren Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg verlassen.

eGroß Beehceri erd tSleedttia ehiRl und üMehlmi snloel earetiuvk .rwdene

aDs i,ebeGt sda ruämteg wrid, tah nneei saRuid von eemni emrKioelt durn mu edn tnuFrdo edr B.emob rtfBfeeon sdni uhca 3010 ornwBehe eeins i-noSenre dun tehtendrsmrenzBue.ni Sei needwr bdeüroerengvh in Kraäheresknun udn ni meeni earxt hierhregettenc rBcehie auf mde enedssäMeleg trent.heaburgc

enculSh, die ni emd eteiGb gne,eil bebnlie seslecog,snh enesbo edr oo.Z Dei mboBe oslle rtiuivolshsccha ma tcgahtaNim ftesrcthnä rdwnee, asget nie Scherrep dre a.dtSt nI dieser iZte reednw edi lrhiümeeM recBük dun edlueigmen Srnaeßt hnbdervüeegro tesr.rpeg huAc dre hsffSic- nud vrhlekgFeru newred in edm ecreihB eiiwtzese elet.ngitsel

reD ggindelnärB arw ma atiFgre ebi betreVriugnnoe ürf ned aBu reine äneeuilgeFwrrnmt kdetecnt e.nwrdo ieD eoBmb - tsener rsksenEnteinn fzuloge kaimershincear ruBtaa - gla dnru fünf Meter netru red Eder und otells ma nstgiDea tlgrgfieee e.dwern