Euregio: Grenzüberschreitende Aktion: Polizei stoppt Raser

Euregio: Grenzüberschreitende Aktion: Polizei stoppt Raser

Zum Start einer gesamteuropäischen Aktion hat die Polizei in der Euregio am Mittwochmorgen eine Stunde lang die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmern kontrolliert.

Diese Verkehrskontrolle - unter anderem von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr am Grenzübergang Köpfchen - ist Teil der großangelegten Überwachung, die vom 20. bis zum 26. April stattfindet.

Innerhalb der Euregio beteiligen sich an dem koordinierten Einsatz neben der Polizei Aachen auch die Kreispolizeibehörden Düren, Heinsberg, Euskirchen, die belgischen Polizeizonen Weser Göhl, Eifel, Herve, Maasmechelen, die Autobahnpolizeibehörden von Belgien, Niederlande und Köln sowie die Polizei Limburg Zuid in ihren jeweiligen Polizeibezirken.

Ziel der Aktion ist die Reduzierung der Verkehrsunfälle mit verletzten und getöteten Personen. Denn nach wie vor zählen überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zu den Hauptunfallursachen, die immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen führen.

Mehr von Aachener Zeitung