Mönchengladbach: Gladbach-Fans schlagen Dortmunder krankenhausreif

Mönchengladbach: Gladbach-Fans schlagen Dortmunder krankenhausreif

Anhänger von Borussia Mönchengladbach haben Dortmunder Fans zusammengeschlagen und zum Teil schwer verletzt.

Ein 38-Jähriger und seine 62 Jahre alte Mutter mussten zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Eine 20-Jährige und ein 22-Jähriger kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Der Zwischenfall ereignete sich am Samstagabend auf einem Autobahnrastplatz bei Hamm. Dort hatten die Gladbacher mit ihrem Reisebus eine Pause eingelegt, als sie ein Auto mit BVB-Fans bemerkten. Etwa 10 bis 15 Gladbach-Anhänger hätten sich daraufhin um den Wagen gruppiert und die junge Fahrerin an der Weiterfahrt gehindert, erklärte die Polizei. Als der 38-Jährige, der ein BVB-Trikot trug, ausstieg, prügelten und traten die Gladbacher auf ihn ein. Auch die 20-jährige Fahrerin und ein zwei Jahre älterer Mitfahrer wurden angegriffen.

Die Mutter des 38-Jährigen, die in einem zweiten Auto auf den Parkplatz fuhr, wollte noch eingreifen. Die Randalierer versuchten jedoch, ihren umzuwerfen und schlugen und traten dann ebenfalls auf die Frau ein.

Nach der Tat flüchteten die Gladbacher mit dem Bus. Zeugen hatten sich jedoch das Kennzeichen gemerkt. Bei ihrer Ankunft in Mönchengladbach erwartete die Fans bereits die Polizei. Ermittelt wird nun wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung.

Mehr von Aachener Zeitung