Gesunkenes Partyschiff in Köln geborgen

Aus dem Wasser gehoben : Gesunkenes Partyschiff in Köln geborgen

Ein an Weihnachten in einem Kölner Hafen gesunkenes Partyschiff ist am Montag von einem Schwimmkran aus dem Wasser gehoben worden. Der Bergungsprozess mitsamt des Abpumpens werde sich über mehrere Tage hinziehen, sagte ein Sprecher der Reederei „Pure Liner“.

Ein niederländisches Spezialunternehmen sei damit beauftragt worden. Über die Bergung hatte zuvor der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet.

Die mehr als 60 Meter lange „Pure Liner 2“ war am Ersten Weihnachtstag im Niehler Hafen havariert. Nach Untersuchungen der Feuerwehr hatte sich das Schiff bei steigendem Rheinwasser unter der Oberkante der Kaimauer verklemmt, woraufhin es mit Wasser vollief. Das Passagierschiff lag zum Überwintern vertäut in dem Hafen zwischen Köln und Leverkusen. Menschen waren nicht an Bord.

Anblick kurz vor Silvester im Hafen von Köln-Niel: Nur das Dach des Partyschiffs „Pure Liner 2“ wa zu sehen. Mittlerweile ist es geborgen. Foto: dpa/Henning Kaiser
(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung