1. Region

Zu gut 90 Prozent: Gesundheitspersonal weitgehend grundimmunisiert gegen Corona

Zu gut 90 Prozent : Gesundheitspersonal weitgehend grundimmunisiert gegen Corona

Im Umgang mit Kranken und Risikogruppen ist es besonders wichtig, dass Kontaktpersonen bestmöglich gegen das Coronavirus geschützt sind. Auf das Gesundheitspersonal in NRW trifft das laut Landesregierung weitestgehend zu. Ein blinder Fleck: die Arztpraxen.

Die Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich Nordrhein-Westfalens verfügen überwiegend über eine vollständige Immunisierung gegen das Coronavirus. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion hervor. Demnach liegt die Quote der vollständig Geimpften, Geboosterten oder Genesenen in diesem Bereich in fast allen Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens bei rund 90 Prozent oder darüber.

Die niedrigste Quote hatte der Tabelle zufolge in der ambulanten Pflege der Kreis Lippe mit rund 81,4 Prozent. In der stationären Pflege weist der Kreis Gütersloh die niedrigste Quote aus mit rund 87 Prozent. Nach Angaben der Landesregierung haben seit Einführung des Meldesystems im Januar 76 Prozent der ambulanten Pflegedienste und 92 Prozent der stationären Einrichtungen eine Meldung abgegeben.

Einer bundesweiten Befragung zufolge waren im vergangenen Herbst auch 92 Prozent des Krankenhauspersonals zweifach geimpft. „Eine NRW-bezogene Auswertung der Erhebungen liegt nicht vor“, heißt es in der Antwort der Landesregierung. Da die allgemeinen Impfquoten in NRW im Vergleich zum Bundesdurchschnitt höher seien, könne aber auch in diesem Bereich von etwas höheren Werten ausgegangen werden. Auch Daten zu Impfquoten in den Arztpraxen lägen nicht vor.

Nach Daten des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch lag die Quote der Grundimmunisierten in der Gesamtbevölkerung Nordrhein-Westfalens bei 78,4 Prozent (bundesweit: 75,5) und die Quote derer mit Auffrisch-Impfung bei 59,6 Prozent (bundesweit: 57,1).

(dpa)