Berlin/Köln/Meckenheim: Gemeinsames Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus eröffnet

Berlin/Köln/Meckenheim: Gemeinsames Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus eröffnet

Fünf Wochen nach Auffliegen der Neonazi-Terrorzelle NSU hat das Gemeinsame Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus (GAR) am Freitag seine Arbeit aufgenommen.

Die neue Einrichtung mit Sitz in Köln und Meckenheim soll den Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Sicherheitsstellen aus Bund und Ländern verbessern. Beteiligt sind nach Angaben des Bundesinnenministeriums in Berlin unter anderem das Bundesamt für Verfassungsschutz, das Bundeskriminalamt und verschiedene Länderbehörden. Die Innenminister aus Bund und Ländern hatten sich auf ihrer Herbsttagung in Wiesbaden vergangene Woche auf die Gründung der gemeinsamen Einrichtung geeinigt.

Mehr von Aachener Zeitung