1. Region

Großer Schaden: Geldautomaten-Sprenger erbeuteten 2020 fünf Millionen Euro

Großer Schaden : Geldautomaten-Sprenger erbeuteten 2020 fünf Millionen Euro

Geldautomaten-Sprenger haben bei ihren Beutezügen in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr mehr als fünf Millionen Euro erbeutet und ebenso viel Sachschaden angerichtet.

Das hat das Landeskriminalamt am Dienstag in Düsseldorf auf Anfrage bestätigt. Die „Neue Rhein/Neue Ruhr“-Zeitung hatte zuerst berichtet. Mit 176 Sprengungen hatte die Zahl der Sprengungen in NRW im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht.

Im vergangenen September soll ein Mann im niederländischen Utrecht, wo die Ermittler die Hochburg der Automatensprenger verorten, beim Hantieren mit Sprengstoff ums Leben gekommen sein. Dies könnte die Szene verunsichert und zum Rückgang der Sprengattacken im vierten Quartal geführt haben, vermuten die Ermittler.

<figure role="group" class="park-embed-iframe"> <span class="park-embed-iframe__wrapper"> <div class="park-iframe" > <div class="park-iframe__iframe"> <noscript> <iframe src="https://www.google.com/maps/d/edit?mid=18TNCWfxvrdlpLLMm7xofvZoyD5AcKy7q&amp;ll=50.93664786254237%2C6.192313914423613&amp;z=10" width="640" height="480" frameborder="0" name="embedded1" title="" ></iframe> </noscript> </div> </div> </span> <figcaption class="park-embed-iframe__caption"> </figcaption> </figure>
Dieses Element enthält Daten von GoogleMaps. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren
(dpa)