Merzenich: Geisterfahrerunfall auf der A4: Keine Lebensgefahr mehr

Merzenich : Geisterfahrerunfall auf der A4: Keine Lebensgefahr mehr

Eine 59 Jahre alte Frau und ein 47-jähriger Mann, die bei einem Geisterfahrerunfall auf der A4 vergangene Woche Freitag schwer verletzt wurden, sind sich außer Lebensgefahr. Das teilte am Freitag der Sprecher der Aachener Staatsanwaltschaft, Georg Blank, auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Der 76 Jahre alte Ehmann der 59-Jährigen war bei dem Unfall gestorben. Der 47-Jährige war absichtlich falsch auf die A4 gefahren, um sich selbst zu töten, in seinem Auto fand die Polizei einen Abschiedsbrief. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Mordverdachts gegen den Mann.

Ein bislang Unbekannter, der nur einen Tag später in der Nacht zum Sonntag auf dem selben Stück der A4 als Geisterfahrer unterwegs war, konnte immer noch nicht identifiziert werden. Bislang fand die Polizei nur das Auto, mit dem er unterwegs gewesen war.

(gego)
Mehr von Aachener Zeitung