Chaos bleibt aus: Geduldsprobe für Bahnreisende und Autofahrer in NRW

Chaos bleibt aus : Geduldsprobe für Bahnreisende und Autofahrer in NRW

Zum Beginn der Woche brauchen Bahnreisende in Nordrhein-Westfalen Geduld. Seit Freitagnacht halten keine Fernverkehrszüge mehr am Düsseldorfer Flughafen, da das Schienennetz zwischen Düsseldorf und Essen saniert wird.

Laut einem Sprecher der Deutschen Bahn war die Lage am Montagmorgen vor Ort jedoch noch entspannt: „Es ist zwar doch einiges los, aber der geplante Schienenersatzverkehr funktioniert und bislang gibt es keine zusätzlichen Verspätungen oder Störungen.“ Außerdem seien mehr Bahnmitarbeitende im Einsatz, um Reisenden zu helfen.

Autofahrer in Nordrhein-Westfalen müssen sich am Montagmorgen auf Verzögerungen einstellen. Auf der A46 bei Wuppertal Richtung Düsseldorf zwischen Wuppertal-Varresbeck und Haan-Ost kommt es zu rund vier Kilometern Stau, wie der WDR-Staumelder berichtete.

Auch auf der A1 bei Euskirchen Richtung Köln komme es zwischen Köln-Bocklemünd und Kreuz Köln-Nord zu Verzögerungen von über 15 Minuten. Der WDR-Staumelder berichtete am frühen Montagmorgen über Staus mit einer Gesamtlänge von zwischenzeitlich etwa 58 Kilometern.

(dpa)