Heerlen: Gedenktreffen von Jugendlichen endet mit Festnahmen

Heerlen: Gedenktreffen von Jugendlichen endet mit Festnahmen

Am Donnerstagabend hat die limburgische Polizei drei junge Männer festgenommen, nachdem eine Gedenkfeier ausgeufert war.

Eine Gruppe von etwa 150 jungen Leuten hatte sich an einer Tankstelle an der Bookstraat versammelt, um einem 2008 verstorbenen Jungen zu gedenken. Allerdings nahm die Versammlung ein eher unschönes Ende: Die Jugendlichen hatten sich zunächst Wettrennen mit Motorrollern geliefert und anschließend im Umfeld der Tankstelle randaliert.

Das Einschreiten der Polizei sorgte für heftige Reaktionen an der Tankstelle, die schließlich zu drei Festnahmen führten. Ein 17-Jähriger fuhr mit seinem Roller einen Polizisten an, der ihn zum Anhalten zwingen wollte. Der Beamte musste mit Prellungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Rollerpilot und sein gleichaltriger Mitfahrer wurden festgenommen - letzterer wegen Beleidigung.

Die Jugendlichen hatten außerdem an einer Bushaltestelle randaliert und ein Moped in Brand gesetzt, einige waren über parkende Autos gelaufen. Ein 20-Jähriger wurde wegen Sachbeschädigung und Beleidigung festgenommen.