Aachen: Funkstille: T-Mobile-Netz stundenlang gestört

Aachen: Funkstille: T-Mobile-Netz stundenlang gestört

Nach der mehrstündigen Störung im Netz von T-Mobile können die Kunden nach Angaben des Unternehmens wieder normal telefonieren.

„Es funktioniert wieder alles bestens”, sagte der Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile, Georg Pölzl, am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin”.

Am Dienstagabend um 20 Uhr seien laut Pölzl rund 80 Prozent aller Anrufe wieder möglich gewesen. Kurz danach habe das Handynetz wieder völlig funktioniert. Über Nacht seien zusätzliche Stabilisierungsmaßnahmen eingeleitet worden.

Unterdessen wird nach dem Grund für den Softwarefehler gesucht. „Mit der Ursachenforschung sind wir natürlich noch beschäftigt", sagte Pölzl, der sich bei den Kunden entschuldigte. Ein solcher Fall „sollte und dürfte nicht passieren”, fügte er hinzu.

Es seien Server betroffen gewesen, die „das Gedächtnis” eines Mobilfunknetzes darstellten. Etwa ab 15.45 Uhr hatten T-Mobile-Kunden mit ihren Handys nicht mehr telefonieren können. Ursache für die Störung war nach Angaben der Telekom-Tochter ein Softwarefehler im sogenannten Home Location Register (HLR) gewesen.

Dieses stellt die Verbindungen zwischen den Mobilfunkstationen und den SIM-Karten und damit den Handy-Nummern her. Insgesamt drei Datenbanken seien betroffen gewesen. T-Mobile hatte in Deutschland Ende 2008 nach eigenen Angaben rund 39 Millionen Kunden.

Mehr von Aachener Zeitung