Köln: Frauenfilmfestival in Köln rückt arabische Welt in Fokus

Köln: Frauenfilmfestival in Köln rückt arabische Welt in Fokus

Das Internationale Frauenfilmfestival in Köln widmet sich in diesem Jahr der arabischen Welt.

Unter dem Titel „Whats going on?” legen Filme aus Ägypten, Jordanien, Libanon, Marokko, Palästina und Tunesien die Spannungsfelder und Widersprüche in den arabischen Ländern offen, wie die Veranstalter am Dienstag in Köln mitteilten.

Von Dienstag (17. April) bis Sonntag laufen insgesamt 102 Spielfilme, Dokumentarfilme sowie Kurz- und Experimentalfilme aus 29 Ländern auf der Leinwand. Den Auftakt sollte am Dienstagabend der Dokumentarfilm „Der weiße Schatz und die Salzarbeiter von Caquena” über den Lithium-Abbau in Bolivien machen.