1. Region

Jülich: Forschungszentrum nicht mehr für Jülicher Atommüll verantwortlich

Jülich : Forschungszentrum nicht mehr für Jülicher Atommüll verantwortlich

Das Forschungszentrum Jülich hat seine Verantwortung für den umstrittenen Atommüll an eine neue bundeseigene Gesellschaft abgegeben. Der Geschäftsbereich Nuklear-Service des Forschungszentrums sei mit der früheren Betreiberin des Forschungsreaktors, Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor, zu einer neuen Gesellschaft zusammengeschlossen.

eSi ies ien ouerhetremnnhcetTn dre eekrEniegewr rNod ENW),( eiw ied ecteslGhasfl am Dsieangt in lJihüc ei.tltietm Das hUnmetnreen erwed nretu Jüecl„hri sleslGahetcf frü nnaeralleNugak mhb,” kruz JEN rmreeini.f

iDe liBeinegtet noelwl den nnegAab lefuzog ni emd uneen Urneenmehnt tim 300 fsehBgätniect rhie mntozKepe ürf ientlSuggll dun cRbkaüu eeaurlnrk angneAl dln,neüb hßie se in niere ingutMt.lei Dsa nmohnuzrtFesuscgr tahet 3002 die entngtouaVrwr frü eid utgonrgsnE rde neBnemernteel rnnme.bümeo urZ usnkssDoii hstnee ien enues snlrcZwgiehea in cüihl,J dre asrnTotpr hcan Ahusa rode in dei SU.A

iMt mde Sthtric tneftrne ihcs ads csunFmtrsuzoenghr eiwert ovn einrse rmotaaen .enhtrVeeignga aDs mZrtune rwa in end re50 hrJaen las gnsgraacrneeufnohKls gügndtere ndo.rew 0919 kam die ängnrnuNedesma in uFmosrhzengrcsnut hJlciü nud eid nuee glrfirPonieu rbüe die nhnmeetKre ene,duiGsth Uetlm,w genreEi und ofmnno.iItar